Erstellungsrichtlinien für Anzeigen

1. Allgemeines

Nachfolgend möchten wir Ihnen unsere Richtlinien für die Datenanlieferung vermitteln.Die Basis bildet der „Medienstandard Druck 2010“ des Bundesverband Druck und Medien e.V.

 

2. Reproduktion

2.1 Datenformate

Unser bevorzugtes Datenformat entspricht dem PDF/X-1a Standard. Dazu sollten die Dateien unsepariert und ausschließlich inCMYK als Einzelseiten ausgegeben werden. Bitte vermeiden Sie das Einbetten von ICC-Profilen, da sonst u.U. Bilder undandere Elemente in den Ausgabefarbraum transformiert werden.Sollten Sie eine Anlieferung von Daten im PDF/X-3 oder X- 4 Standard planen, bitten wir Sie um vorherige Rücksprache, umeinen reibungslosen Produktionsablauf zu ermöglichen.Andere Datenformate und offene Dateien können nur nach Rücksprache verwendet werden.

 

2.2 Formate - die TrimBox (Endformat- bzw. Nettoformat) muss definiert sein. - Beschnittzeichen sind anzugeben. - eine Beschnittzugabe von mind. 3 mm (>64 Seiten 5 mm) ist einzuhalten. - Format und Stand muss für alle Seiten identisch sein. - alle Elemente sollten ausreichend vom Beschnitt entfernt sein.

 

2.3 Dateinamen Alle PDF-Dateien müssen eindeutige Bezeichnungen erhalten, aus denen die Zuordnung (Seitenfolge, Version) klar erkennbarist.Der Dateiname darf keine Sonder- und Leerzeichen außer „ _“ (Tiefstrich) enthalten.Bsp.: Seite_Auftrag_KW.pdf (023_Jobname_KW02.pdf)

 

2.4 Korrekturanlieferungen Nachgelieferte Korrekturseiten sind vorher unter Angabe der betreffenden Seitenzahl und dem Dateinamen per Mail odertelefonisch mitzuteilen. Die Datei muß eindeutig bezeichnet sein (z.B. 023_Jobname_KW02_NEU.pdf).

 

2.5 Seitenaufbau für Schwarz-Wechsel/Eindrucke Alle wechselnden Texte und Elemente müssen in der Farbe Schwarz eingefärbt sein. Es dürfen keine farbigen oder negativenElemente wechseln. Die Datenanlieferung sollte wie folgt aussehen: - Basis: Unsepariertes PDF, ohne die zu wechselnden Elemente, eine Seite pro Datei. - Wechsel: bestehend nur aus Wechsel-Text und -Elementen (schwarz), eine Seite pro Datei, Hintergrund unbedingt transparent- Stand und Nettoformat muß für alle Seiten exakt gleich sein.

 

2.6 Testdaten Sollten Sie erstmalig Daten anliefern, benötigen wir von Ihnen vorab eine, den Auftragsdaten entsprechende Testdatei. DieseDatei wird von uns auf problemlose Verarbeitbarkeit überprüft.

 

2.7 Bundstegausgleich Es ist kein Bundstegausgleich vorzunehmen, dieser wird in Abhängigkeit von Grammatur, Papiervolumen und Umfang von SMPvorgenommen.

 

2.8 Schmuckfarben Schmuckfarben müssen bei der PDF-Erstellung in CMYK umgewandelt werden.

 

2.9 Flächendeckung Die max. CMYK-Tonwertsumme sollte folgende Werte nicht überschreiten: - 300% für Offset auf Bilderdruck und LWC - 270% für Offset auf SC (B-Stoff) und Zeitung

 

2.10 Schriften Alle Schriften müssen eingebettet sein. Bitte vermeiden Sie über den Bund laufende Wörter oder Buchstaben.

 

2.11 Bilder Bilddaten sind, unter Verwendung der dem Produkt entsprechenden Farb-Profile (ECI/FOGRA-Standard), in CMYK zukonvertieren, da andere Profile (z.B. SWOP) zu Farbveränderungen im Druck führen können. Als geeigneteBilddateikomprimierung empfehlen wir JPEG mit maximaler Qualität. Die erforderliche Auflösung von Halbtonbildern beträgt 300dpi, bei 1-Bit-Bildern (schwarzweiß) 1200 dpi.

 

2.12 Aussparen/Überdrucken Die Einstellungen im PDF für Überdrucken und Aussparen werden von uns vollständig berücksichtigt.Ein Eingriff von unserer Seite findet im Regelfall nicht statt.Auf ausdrücklichen Wunsch kann bei allen 100% schwarzen Elemente das Überdrucken erzwungen werden. Einediesbezügliche Vereinbarung treffen Sie bitte mit Ihrem Sachbearbeiter.

 

2.13 Überfüllung/Trapping Im Regelfall werden alle Dateien mittels In-RIP-Trapping verarbeitet. Wenn Sie die Daten selbst mit Überfüllung (Trapping)versehen, müssen Sie sicherstellen, das der Überfüllungsschlüssel im PDF gesetzt ist.

 

2.14 Endkontrolle PDF-Daten und Druckunterlagen müssen durch den Ersteller auf Vollständigkeit sowie sachliche und fachliche Richtigkeitgeprüft sein.

 

3. Farbvorlagen

Die Vorlagen entsprechen den gelieferten Daten. Sollte dieses nicht der Fall sein, so müssen die Abweichungen (Korrekturen)im Ausdruck schriftlich vermerkt sein.Alle gelieferten Proofs müssen messtechnisch auswertbar sein. Der FOGRA-Medienkeil CMYK in der Version V3.0 wird dazubevorzugt. Anderweitig erzeugte Ausdrucke werden nicht als farbverbindlich anerkannt.Farbverbindliche digitale Proofs sind auf Basis des FOGRA-Standards (ISO 12647-7) mit Simulation des Fortdruckpapiers zuerstellen und müssen aus den gelieferten Produktionsdaten (PDF) generiert werden. Erstellungsdatum, Uhrzeit, ICC-Profil undProofsystem müssen vermerkt sein.Wir arbeiten mit folgenden Profil – Zuordnungen entsprechend des FOGRA-Standards: Papiertyp Profil CharakterisierungsdateiPapierklasse Bilderdruck (glänzend oder mattgestrichen) ISOcoated_v2_300eci.icc Fogra39L 1,2LWC Improved (aufgebessertes LWC-Papier)PSO_LWC_Improved_eci.iccFogra45L 3 LWC Standard (Standard LWC-Papier) PSO_LWC_Improved_eci.iccFogra46L 3 SC Papier (satiniert, B-Stoff) SC_paper_eci.icc Fogra40L SC Zeitung (Standard Zeitungspapier) PSO_SNP_paper_eci.icc Fogra42L SNP ICC-Profile können auf folgender Webseite heruntergeladen werden:

 

4. Datenübermittlung / Datenträger

Einen Zugang zu unserem Server erhalten Sie per Mail nach Rücksprache mit Ihrem Sachbearbeiter. Bei kleineren Datenmengen (bis zu 7MB) auch per Mail an: verlag@edeka-reisemagazin.de und cc an info@imagewerk.de

 

4.2 CD/DVD Angelieferte Datenträger sollten Information über den Erzeuger, das Dateisystem und den Diskinhalt (Inhaltsverzeichnis)enthalten und wie folgt angelegt werden: - bei PDF-Daten: alle Dateien im Hauptdirectory - bei offenen Daten unterteilen in: Ordner für Dokumente, Ordner für Bilder und Ordner für Schriften Es können CD-ROM und CD-R/RW mit bis zu 700 MB sowie DVD-ROM und DVD-RW mit bis zu 4,7 GB angeliefert werden.Andere Datenträger bitte nur nach Rückfrage.

 

4.3 Datenarchivierung Eine Archivierung der Kundendaten und Datenträger durch die R&P Touristik Consulting und Verlag GmbH ist nicht vorgesehen. Wenn nichtanders vereinbart, werden die Kundendaten 4 Wochen gespeichert, und danach gelöscht.

 

5. Kontakt

Bei allen Fragen und Problemen zur Datenanlieferung, zu ICC-Profilen und zum Colormanagement wenden Sie sich bittevertrauensvoll an unsere Agentur: image | werk

Große Bäckerstr.15

21335 Lüneburg

Ansprechpartner: Frau Anke Patzelt

Tel. 04131-761376

info@imagewerk.de

www.imagewerk.de

 

Download der Erstellungsrichtlinien